meine geliebte Hausverwaltung, in eigener Sache …

Meine geliebte Hausverwaltung droht jetzt mit einer gerichtlichen Mahnung ….

Wie kam es dazu: Ganz einfach, bei der Nebenkostenabrechnung 2006 fiel uns auf, das im Haus plötzlich fast doppelt so viel Wasser verbraucht wurde wie in dem Jahr zuvor (und in den Jahren 2000-2005). Da wir keine Wasseruhren haben, wurden die Kosten auf die Mietparteien umgeschlagen. Da wir aber keine Lust haben über 200,-€ nachzuzahlen, fing der Ärger an.

  • Wir haben die Wasserkostenabrechnungen 2005 und 2006 angefragt, damit wir uns selber überzeugen können, daß die Abrechnung der Wasserwerke tatsächlich dieser Höhe entspricht. Leider hat die Verwaltung uns nur das Jahr 2005 zukommen lassen. Wir haben also keinen Nachweiß, daß der Wasserverbrauch tatsächlich fast doppelt so hoch ist, wie in den Jahren zuvor.
  • ein Wasserrohrbruch wurde der Wasserwerke gegenüber als laufender Wasserhahn (wo lief den der ?) deklariert und das Abwasser wurde zurückerstattet -> wenn wir da nicht einmal den Verursacher des horrenden Wasserverbrauches haben
  • immerhin wurden die uns üblichen 15% Nebenkostenminderung angeboten, die bei fehlenden Wasseruhren üblich sind
  • das Verursacherprinzip wird komplett missachtet

Allmählich habe ich das Gefühl, das hier gezielt Mieter durch Mahnungen, etc. eingeschüchtert werden sollen. Wahrscheinlich klappt das leider in den meissten Fällen und der Besitzer freut sich einmal wieder damit durchgekommen zu sein (die Anderen hier im Haus haben gezahlt).

Schönen Abend noch und eine hoffentlich korrekte Nebenkostenabrechnung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.